Wann dem Handy der Hitzetod droht

Loading the player ...
Keinesfalls sollte man das Handy im Auto liegen lassen
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Wird das Smartphone richtig heiß, verringert sich nicht nur die Lebensdauer des Akkus. Im schlimmsten Fall können Komponenten wie das Display zerstört werden. Doch wie lassen sich Handys und andere Geräte bei Bruthitze effektiv schützen?
Smartphones, Notebooks oder Tablets erwärmen sich im Betrieb zum Teil stark. Da liegt die Annahme nahe, dass so ein bisschen Sommerhitze obendrauf keinen großen Unterschied mehr macht. Aber weit gefehlt: Die Umgebungs- heizt die Betriebstemperatur zusätzlich an, so dass Schäden drohen, warnt das Fachmagazin "Connect".
Deshalb sei es zunächst einmal wichtig, das Telefon oder den Rechner keiner direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen, sie also vor allem nicht in der prallen Sonne liegen zu lassen. Besonders gefährdet sind alle Geräte mit schwarzen Gehäusen, weil sich diese extrem aufheizen. Der Aufheizeffekt lässt sich den Experten zufolge schon deutlich abschwächen, wenn das Smartphone etwa draußen beim Musikhören einfach in der Tasche bleibt oder am Strand und im Freibad etwa mit einem Handtuch abgedeckt wird.
Keinesfalls sollte man Geräte im Auto liegen lassen, da es im Innenraum bei Sonneneinstrahlung enorm heiß wird. Wer nicht umhin kommt, Technik im Wagen zu lassen, sollte den Angaben zufolge den Kofferraum als Ablageort wählen, weil die Hitze dort im Vergleich weniger stark ist.
(APA)
Foto: APA
Video: APA