Deaf Poets Gesellschaft

Loading the player ...
BBC-Interview mit Dichter Raymond Antrobus
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Letzte Woche gewann der gehörlose Londoner Dichter Raymond Antrobus laut BBC News den Ted Hughes Award für seine neuen Arbeiten in der Poesie. Kurz zum Rückblick zu seinem Lebenslauf - dem Interview von BBC zufolge galt er als Legastheniker mit schweren Lernstörungen, bis seine Gehörlosigkeit erst im Alter von sechs Jahren entdeckt wurde.

In der Schule verspotteten die hörenden Schüler ihn, weil er in der vorderen Reihe sitzen musste, um den Lehrer zu hören bzw. besser zu verstehen, und gehörlose Kinder nannten ihn "Baby Signer", weil er zu spät zur British Sign Language kam und nicht so kompetent wie die anderen war.

Später wurde Raymond selbst Lehrer und schreibt jetzt auch Gedichte über Sprachtherapie und andere Erfahrungen, die Gehörlose machen. Hier spricht er sehr redegewandt über sein Leben und liest zwei neue Gedichte vor.

Bei Interesse, die Abschrift von seinem Interview in Englisch zu lesen, könnt Ihr diese im unten stehenden Link finden.
(ERSR)
Foto: Roundhouse
Video: Gebärdenwelt