Grüner wird´s nicht – 6 Fakten über den St. Patricks Day

Loading the player ...
Beim St. Patricks Day muss man grün tragen
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Gestern war es wieder soweit – der irische St. Patrick wird gefeiert! Deshalb gibt´s hier ein paar Fakten rund um den grünsten Tag im Jahr.

Wer ist St. Patrick?
St. Patrick war einer der berühmtesten Schutzheiligen in Irland und war eigentlich Brite. Laut einer irischen Legende brachte er das Christentum auf die Insel und machte das Kleeblatt zum ultimativen Modestatement. Der Feiertag findet an St. Patricks Todestag statt und gilt in Irland seit mehr als 1.500 Jahren als religiöser Festtag.

Und was es mit Schlangen zu tun hat….
Ist St. Patrick der Schlangenfänger von Dublin? Nicht so ganz – viele Iren denken, dass St. Patrick Irland von einer Schlangenplage befreite. Das ist aber ein Mythos, der so nicht stimmt: In Irland gab es nie freilebende Schlangen. Das hat mit der geografischen Lage der Insel und der Wettersituation zu tun. Die Legende ist vielmehr im übertragenen Sinn zu verstehen. Die Schlangen sollen als Metapher für das Heidentum stehen, welches St. Patrick verdrängt hat.

Grün, grün, grün sind alle meine...
Kleeblätter, Lebensmittel, Flüsse, Bier – Am immergrünen Feiertag ist alles grün und viele blau!
Der weltweite Genuss von Guinness soll sich dann außerdem verdreifachen. Das macht 150 Pints in der Sekunde! Und da das grün gefärbte Bier angeblich vor bösartigen Feenwesen schützen soll, kann man sich schon mal das ein oder andere Glas genehmigen.

PARADEN!
Egal ob München, Denver, New York oder Dublin. Neben dem Trinken und Tragen von Grün gibt´s auch so einige Paraden. Sogar vor Gebäuden und Flüssen macht die Farbe keinen Halt mehr. Grün ist die Nationalfarbe Irlands und daher DIE Farbe schlechthin. Warum grün? Irland wird auch als die grüne Insel bezeichnet, denn sowohl im Sommer als auch im Winter hüllt sich der Großteil der Insel in die Farbe der Hoffnung.

Grün ist das neue Blau
Viele Jahre lang wurde die Farbe Blau mit St. Patrick in Verbindung gebracht. Grün galt als Farbe des Unglücks. Während der Irischen Rebellion wurde jedoch das Tragen von Kleeblättern und der Farbe Grün zu einem Symbol der nationalen Zugehörigkeit – und ist es deshalb auch bis heute geblieben.
Ohne Grün gibt´s blaue Flecken.
Klar, St. Paddy´s Day und Biergenuss gehören zusammen wie Timon und Pumba. Es gibt aber auch eine andere Tradition, die nicht ganz so angenehm ist. Wer ohne ein grünes Kleidungsstück oder Accessoire auf die Straße geht, darf gekniffen werden und riskiert damit blaue Flecken. Autsch!
(aj)
Foto: Clemens Scheumann / pixelio.de
Video: Gebärdenwelt