Die einsamste Ente der Welt ist tot

Loading the player ...
"Trevor" war vor einem Jahr auf Niue gelandet und geblieben
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Die womöglich einsamste Ente der Welt ist tot. Das männliche Tier namens "Trevor", das ohne jede Begleitung von Artgenossen auf der kleinen Pazifikinsel Niue zuhause war, soll einem Hund zum Opfer gefallen sein. Dies bestätigte die Vorsitzende der örtlichen Handelskammer, Rae Findlay, die für "Trevor" eigens eine Facebook-Seite eingerichtet hatte, am Montag dem Rundfunksender BBC.
"Trevor" war vor einem Jahr auf Niue gelandet und geblieben. Bis heute weiß niemand genau, woher er kam. Vermutet wird, dass er knapp 2.500 Kilometer aus Neuseeland eingeflogen war. Deshalb bekam er auch den Vornamen eines neuseeländischen Politikers. Möglich ist aber auch, dass er eigentlich aus Tonga oder einer anderen Pazifikinsel stammt.
(APA)
Foto: APA
Video: APA