Im Rampenlicht: Deaf Talent - Ruth Montgomery

Loading the player ...
Außergewöhnlich
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Ruth Montgomery ist seit Geburt gehörlos, aber mit ihren analogen Hörgeräten hat sie sich zur Karrierefrau gemacht - sie ist professionelle Musikerin, Lehrerin, bildende Künstlerin und eine kreative Powerfrau.

Sie schloss ihr Studium am Royal Welsh College of Music und Drama in Cardiff mit einem 2.1-Bachelor in Musik mit Auszeichnung ab. Ungehindert von ihrer Hörbeeinträchtigung trat sie sogar mit einigen der weltbesten Orchestern als Solistin auf - nämlich in London in der Cadogan Hall, mit dem Russischen Nationalorchester in Moskau, mit der Music of Life Foundation in St. Petersburg und mit der spätertaubten Dame Evelyn Glennie spielte sie als Gastsolistin. Ihre musikalischen Erfahrungen wurden gefilmt und auf BBC See Hear in „Music Has No Bars“ gezeigt. Sie unterrichtet auch privat in der Mary Hare School als Musiklehrerin und moderierte Musik-/Kunstworkshops für das Lyceum Theatre (Lion King), das Theatre Royal (Shrek) und den Apollo (Wicked) in London.

Laut BDN (Bristish Deaf News) und dem Interview mit Ruth: Als der Verein der Gehörlosengemeinschaft in Moskau irgendwie von dem Konzert erfuhr, kam er auch dorthin, um ihr zuzusehen. Ruth wusste wohl nichts davon. Am Ende kamen dann alle zu ihr. Der Empfang, das Lob und die Umarmungen, die sie von ihnen erhielt, waren wunderbare Erfahrungen. Sie hat auch viele Autogramme gegeben. Eines ihrer Highlights war, dass sie mit der berühmten und für sie sehr vorbildhaften Evelyn Glennie, welche auch schon im Theater ARBOS performte, einen musikalischen Auftritt hatte.

Im Link unten ist ein Video zu finden, in dem sie ein Flötenkonzert gibt.
(ERSR)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt