Interview mit Ramesh Karki

Loading the player ...
Er ist Präsident der Lamachaur disabilities independent society Nepal
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Ramesh Karki ist der Präsident der Lamachaur disabilities independent society Nepal, kurz LDIS, die sich für behinderte Personen in Nepal einsetzt. Er selbst ist gehörlos und setzt sich aktiv für die Bildung von behinderten Menschen ein. Die Organisation baut zum Beispiel barrierefreie Eingänge oder bietet einen Klassenraum, wo Menschen lernen und sich austauschen können.
Wir haben Ramesh Karki ein paar Fragen zu seinem Leben und seiner Organisation gestellt.

1. Warum hast du dich für ein technisches Studium entschieden?
Ich habe mich für Naturwissenschaften entschieden, weil es hier sehr viele Experimente und Praxis gibt. Für mich als gehörlose Person ist es leichter Dinge durch Beobachtung zu lernen, beziehungsweise in dem ich etwas tue.

2. Du hast an Universitäten für hörende Menschen studiert, kannst du uns dazu einen Einblick geben?
Das Studium an einer lautsprachlichen Universität war sehr schwierig, diese Universitäten sind kein behindertenfreundliches Umfeld. Ich hatte keinen Dolmetscher dabei und meine Professoren konnten natürlich auch keine Gebärdensprache. Aber durch harte Arbeit konnte ich meinen Master trotzdem abschließen.

3. Du warst schon auf vielen Reisen, könntest du uns sagen wie die Gebärdensprachen und die Gebärdensprach-Communities sich in Japan, Thailand, der USA und Nepal unterscheiden?
Die Gebärdensprachen sind überall sehr unterschiedlich, das hat den Grund, dass die Gebärdensprache von kulturellen Einflüssen geprägt wird und sich das in der Sprache unterschiedlich widerspiegelt. In Nepal müssen wir die Hintergründe der Sprache noch mehr erforschen, mein Plan ist es die Sprache durch ein Forschungszentrum für die nepalesische Gebärdensprache erforschen zu lassen. Dies wäre für unsere Gebärdensprache sicher von Vorteil. Leider fehlt uns dafür momentan die Finanzierung.

4. Wie ist Bildungssituation für gehörlose Personen in Nepal? Haben sie den gleichen Zugang zu Bildung wie hörende Personen?
Die Grundschulbildung für gehörlose Personen ist hier eigentlich normal, wir haben Gehörlosenschulen, in denen in Gebärdensprache unterrichtet wird. Leider wird in der höheren Bildung keinerlei Gebärdensprache angeboten, es gibt in ganz Nepal keinerlei Gehörlosen Universitäten.

5. Was sind die Ziele der LDIS?
die Ziele der LDIS lauten wie folgt:
-Die Menschenrechte von Personen mit Behinderungen zu vertreten und für ihre Rechte zu kämpfen.
-Aufklärungsarbeit
-Eine behindertenfreundliche Umgebung zu schaffen
-Gebärdensprach Kurse abzuhalten um dadurch die Kommunikation gehörloser Personen zu stärken
-Ein Tageszentrum für behinderte Personen zu errichten in dem sie sich sicher fühlen
-Behinderten freundliche Ausbildungen, Fähigkeiten und technische Mittel zu bieten.
-Die Daten der Personen mit Behinderungen zu sammeln

Wenn ihr noch mehr über die LDIS erfahren wollt, klickt auf den Link unten.
(ep)
Foto: www.facebook.com/Ramesh Karki Deaf
Video: Gebärdenwelt