Gebärdendolmetscherin auf der Bühne verboten

Loading the player ...
Der Veranstalter zeigte sich wenig kompromissbereit
+ - Textgröße ändern
Text drucken
In Magdeburg fand Anfang Juni die Jugendweihe statt, bei der Jugendliche in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen werden. Auch eine zum Großteil gehörlose Familie Kuballa nahm an der Veranstaltung teil und wollte den 14-jährigen Patrick feiern. Wie gewohnt organisierte die Familie eine Dolmetscherin und setzte sich in Kontakt mit dem Veranstalter um etwaige Details zu klären.
Doch dann der Schock, der Veranstalter zeigte sich wenig kompromissbereit und wollte zuerst, dass sich die Familie hinten in den Saal begeben müsste.
Als die Familie Hoffnung darauf hatte die Situation vielleicht doch noch am Tag der Veranstaltung klären zu können kam die nächste Enttäuschung. Die Dolmetscherin stellte sich während der Weihe in den Gang um von allen gut wahrgenommen werden zu können, doch dies passte den Veranstaltern wieder nicht.- Es wurde ihr sogar mit Rausschmiss gedroht wenn sie sich nicht hinsetze. Schlussendlich saß die Familie mit der Dolmetscherin in einer Reihe. Sabine Koballa, die Mutter von Patrick, meint zu dem Vorfall: „Ich hätte gern alles mitbekommen“
(ERSR)
Foto: Till Neumann / pixelio.de
Video: Gebärdenwelt