Böhmischer Prater

Loading the player ...
111 Orte in Wien die man gesehen haben muss
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Der Böhmische Prater befindet sich im 10. Wiener Gemeindebezirk und sieht ein bisschen so aus als habe man ihn vergessen. In den Biergärten, die dort verteilt sind, sitzen oft PensionistInnen und spielen Karten.

Hier ist es günstiger als in der innen Stadt und um einiges ruhiger als im anderen bekannten Prater - das Essen kann vom Geschmack locker mit dem "Schweizerhaus" mithalten. Gerade im Sommer ist der böhmische Prater sehr beliebt bei Familien, da es sehr heiß wird in Wien und man hier im Schatten erfolgreich vor der Hitze fliehen kann.

Doch was ist der Ursprung des böhmischen Praters?
Seit mehr als 100 Jahren gibt es ihn, ursprünglich erbaut als Vergnügungspark der Ziegelarbeiter. Daher auch der Name "Ziegelböhm", wie er im Volksmund oft genannt wird. Vielen kommt die Atmosphäre vielleicht aus ihrer Kindheit bekannt vor.

Dieser Ort ist etwas ganz besonderes mit einer eigener nostalgischen Atmosphäre, genau das ist heute auch sein Problem. Es gibt kleine Spielbanken, die das große Geld versprechen und dadurch versucht man die angestaubte Attraktivität zu retten. Hoffentlich wird der Platz nicht abgerissen, der Wunsch ist es, ihn unter Denkmalschutz zu stellen.

Wann sind die Öffnungszeiten? Täglich von März bis Oktober von 10:00 bis 22:00 Uhr ist der böhmische Prater geöffnet. Wenn ihr mehr davon sehen wollt, kommt einfach her, es gibt hier viel zu entdecken!
(ep)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt