BühneKunstLiteraturUnterhaltungMehr Kultur

24. Life Ball - Glamouröse Zeitreise und wenig Starrummel

Loading the player ...
Spektakuläre Eröffnung am Rathausplatz
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Der Life Ball hat am Samstag im und vor dem Wiener Rathaus sein feierliches Comeback gefeiert. Unter dem Motto "Recognize the Danger" wollte Organisator Gery Keszler weg vom Promi-Hype und mehr Konzentration auf das eigentliche Thema lenken: Den Kampf gegen HIV und Aids.

Gery Keszler, Life-Ball-Organisator: "Er hat vielen Menschen das Leben gerettet, der Life-Ball. Und ja, eigentlich nein, er braucht sich nicht neu erfinden. Der Life-Ball weiß ganz genau, wer er ist und wofür er einsteht. Er will weiterhin ein starker Fels in der Brandung sein, in unsicheren Gezeiten. Er will einfach die Geschichten erzählen von all jenen, die ihre Geschichten leider nicht mehr erzählen können. Er will die Geschichten erzählen, von den Menschen, denen niemand zuhört und die Geschichten, von all jenen, die noch gar nicht geboren sind. Er ist etwas, dass unser Bewusstsein ständig erinnert soll, was unsere Gesellschaft ausmachen muss: leben und leben lassen."

Die Eröffnungsshow war eine Zeitreise in die 20er- und 30er-Jahre. Stars hatten sich zwar auch heuer wieder angekündigt, doch diese agierten als Botschafter ihrer Aids-Hilfsorganisationen - wie etwa die britische Soulsängerin Joss Stone: "Das ist ein unglaublicher Event, ich kann es nicht glauben. Ich bin in Schock. Es ist so wunderschön" oder Supermodel Naomi Campbell, die die "Elton John Aids Foundation" repräsentierte: "Es ist gut, wieder hier zu sein. Danke vielmals, dass ich wieder kommen durfte."

Nach der spektakulären Eröffnung, warfen sich die Ballgäste ins Getümmel im Rathaus.
(APA)
Foto: APA
Video: APA

Bookmark: