BühneKunstLiteraturUnterhaltungMehr Kultur

Rückblick 2012: 5. Kulturtage der Gehörlosen (3/3)

Loading the player ...
5. Kulturtage der Gehörlosen: Abschlussfeier
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Am letzten Tag der Erfurter Kulturtage gab es am Abend mit etwas Verspätung, also erst ab circa 21:00 Uhr noch eine große Abschlussfeier: "Eine Party mehr: Gebärdengala". Höhepunkt dabei war die Kulturpreisverleihung durch den DGB-Präsident Rudolf Sailer. Liisa Kauppinen, Käthi George und Gerlinde Gerkens wurden geehrt.

Zuvor wurde ein Film über die bisherigen Kulturpreisverleihungen gezeigt, erst dann wurden von Alexander von Meyenn die berühmte Statue mit der Hand, der Kulturpreis, auf die Bühne gebracht. In einer feierlichen Rede zählte er die zahlreichen Verdienste von Liisa Kauppinen auf, die frühere Präsidentin des Weltverbands der Gehörlosen (WFD). Sie war von Anfang an bei der Formulierung der UN-Behindertenrechtskonvention aktiv dabei und ist unter anderem dafür verantwortlich, dass die Gebärdensprache in vielen Artikel der Behindertenrechtskonvention vorkommt.

Eine zweite Lobesrede kam von Präsidiumsmitglied Sabine Fries.Käthi George erhielt den Kulturpreis für die Einführung der allerersten DGS-Kurse in Deutschland. Sie war außerdem an der Gründung des Berufverbands für GebärdensprachdozentInnen und an der Einführung eines festen Treffpunkts für Gebärdensprache in Bremen beteiligt. Gerlinde Gerkens war an diesem besonderen Abend leider aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend, erhielt aber trotzdem den Kulturpreis für ihr großes Engagement und ihre Vorbildunktion für gehörlose Frauen verliehen. Dank ihres Einsatzes war der Bau des Gehörlosenzentrums in Kiel erfolgreich und eine Dolmetschzentrale sowei eine Sozialberatung konnte aufgebaut werden. Sie ist außerdem eine großartige Organisatiorin für zahlreiche Veranstaltungen. Rudolf Sailer versprach an diesem Abend den Kulturpreis persönlich bei Gerkens vorbeizubringen.

Weiter Programmpunkte der Gebärdengala waren eine Sign Show, eine Burlesque Show mit Sabine und Daphne aus Frankreich, eine Performance mit Fernanda de Araujo Machado & Nelson Pimenta aus Brasilien, der Auftritt von Clown "Jetho" und viele Musik- und Theaterstücke mehr. Nach Ende der verschiedensten Programmpunkte wurde dann noch ein Geheimnis gelüftet. Wo finden die 6. Kulturtage der Gehörlosen 2016 statt? Das Ergebnis lautet Berlin!

Zum Abschluss sorgte der gehörlose Musiker Tobias Kramer noch für Musik bis das Kulturfestival zu Ende ging.
(cg)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt

Bookmark: