BühneKunstLiteraturUnterhaltungMehr Kultur

Weltkongress von mund- und fußmalenden KünstlerInnen

Loading the player ...
Am 4. Juli sind in der Hofburg mehr als 200 Werke zu sehen
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Mehr als 200 Werke von mund- und fußmalenden KünstlerInnen befinden sich in der kommenden Woche in der Wiener Hofburg: Im Rahmen des Weltkongresses der internationalen Vereinigung der mund- und fußmalenden KünstlerInnen (VDMFK), der aktuell rund 800 Mitglieder angehören, sind die Arbeiten am 4. Juli zu sehen. Der Kongress selbst findet von 1. bis 6. Juli unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Fischer in Wien statt.

Mit der Ausstellung in der Hofburg will die VDMFK einen "Einblick in das aktuelle Schaffen von renommierten Künstlerinnen und Künstlern aus insgesamt 29 Ländern geben", wie es in der Ankündigung heißt. Die Eröffnung im Zeremoniensaal übernehmen Sozialminister Hundstorfer, der Maler Herwig Zens und Amnesty-Generalsekretär Heinz Patzelt. KünstlerInnen wie Josef Habeler, Thomas Kahlau oder Antje Kratz werden weiters ihre Maltechniken demonstrieren (=vorführen).

Die VDMFK, gegründet 1957 in Vaduz, hat in den vergangenen Jahren bereits ihre 40- sowie 50-Jahr-Feierlichkeiten in Wien abgehalten. Die Vereinigung ist ein Selbsthilfemodell für schwerstbehinderte KünstlerInnen, denen der Gebrauch ihrer Hände durch Krankheit, Unfall oder von Geburt an nicht möglich ist, um sich frei von wirtschaftlichen Sorgen ihrem Schaffen widmen zu können. Seit 1991 werden regelmäßige KünstlerInnentreffen sowie Einzel- und Gruppenausstellungen abgehalten.
(APA)
Foto: VDMFK
Video: APA

Bookmark: