PRESSE INFORMATION: Internationaler Tag der Gebärdensprachen

Loading the player ...
PRESSE INFORMATION
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Internationale Woche der Gehörlosen – Internationaler Tag der Gebärdensprachen
23. September 2019 bis 29. September 2019

Die Internationale Woche der Gehörlosen (IWDeaf)
Die IWDeaf ist eine Initiative des Weltverbandes der Gehörlosen, World Federation of the Deaf (WFD), die 1958 in Rom ins Leben gerufen wurde. Jährlich wird die IWDeaf in der letzten vollen Septemberwoche von der globalen Gehörlosengemeinschaft durch verschiedene Aktivitäten gefeiert, um im selben Monat an die Abhaltung des ersten Weltkongresses der WFD zu erinnern. Jeder Tag dieser Woche hat einen anderen wichtigen Themenschwerpunkt. Dadurch wird die Teilnahme und Einbeziehung verschiedener Interessensgruppen, darunter Familien, Regierungsstellen, professionelle GebärdensprachdolmetscherInnen uvm., gewährleistet.

Internationaler Tag der Gebärdensprachen (IDSL) am 23. September 2019
Vom Weltverband der gehörlosen Menschen, der World Federation of the Deaf (WFD), vorgeschlagen, wurde der Internationale Tag der Gebärdensprachen erstmalig am 23.09.2018 begangen. Der Grundstein für einen wichtigen gesellschaftlichen Schritt war somit gelegt, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf gehörlose Menschen und das Miteinander im Alltag, im Sozialleben sowie in der Gesellschaft zu lenken. Dieser gelungene Schritt und eine gute Argumentation führten dazu, dass der Internationale Tag der Gebärdensprachen mittlerweile einstimmig von den Vereinten Nationen anerkannt wurde.

Ziel ist, die Gebärdensprachen und die Gehörlosenkultur als sprachliche und kulturelle Vielfalt weltweit zu fördern, zu schützen und zu erhalten. Gebärdensprachen sind für gehörlose Menschen eine wichtige Voraussetzung für die volle Inklusion und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft. Der Internationale Tag der Gebärdensprachen ist somit ein wichtiger Bestandteil dafür, das Bewusstsein für Gebärdensprachen zu erhöhen und die Rechte der gehörlosen Menschen weltweit einzufordern.

Die Themenschwerpunkte 2019
- 23. September: Gebärdensprachrechte für Alle!
- 24. September: Gebärdensprachrechte für alle Kinder
- 25. September: Gebärdensprachrechte für gehörlose Senioren
- 26. September: Gebärdensprachrechte für taubblinde Menschen
- 27. September: Gebärdensprachrechte für gehörlose Frauen
- 28. September: Gebärdensprachrechte für gehörlose LGBTIQA+
- 29. September: Gebärdensprachrechte für gehörlose Flüchtlinge

Der ÖGLB setzt Zeichen
Der ÖGLB, das ServiceCenter ÖGS.barrierefrei und gebärdenwelt.tv nehmen dies zum Anlass, mit einem umfassenden Programm auf Österreichs Gehörlosen-Community aufmerksam zu machen. Von der Überwindung von Sprachbarrieren bis hin zum Recht auf Bildung für gehörlose Kinder setzt sich der ÖGLB seit über 100 Jahren unermüdlich dafür ein, die Probleme gehörloser Menschen bei der Alltagsbewältigung sichtbar zu machen und diese zu verbessern. Inklusion – das Miteinander aller Sprachkulturen in jeder Lebenslage – und die langfristige Verbesserung der Lebenssituation für gehörlose Menschen sind die vorrangigen Ziele des ÖGLB.

Videostatements
Für jeden Thementag ist es gelungen, wichtige Persönlichkeiten aus Politik, Kunst, Kultur und des öffentlichen Lebens für die Anliegen der Gehörlosen-Community zu gewinnen und von ihnen Unterstützung in Form einer Videobotschaft zu erhalten. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen über Dompfarrer Toni Faber bis hin zu Kinderbuchautor Thomas Brezina und Skirennläuferin Bernadette Schild unterstützen die Mission des ÖGLB.

Darüber hinaus werden in der Themenwoche Reportagen veröffentlicht, die exklusive Einblicke in das Leben von besonderen, starken gehörlosen Menschen geben werden.

4 spannende Reportagen
- Wir haben eine gehörlose Jugendliche begleitet. Das Recht auf Bildung steht im Fokus dieser Reportage.
- In Paris haben wir einen gehörlosen Senior interviewt, der vor kurzem ein Buch geschrieben und veröffentlicht hat.
- Eine taubblinde Frau, die ihr Leben nur mit „fühlen“ bestreitet, gewährte uns Einblicke in ihr tägliches Leben.
- Ein gehörloser Flüchtling, aus Nigeria stammend, erzählt von seinen Erfahrungen und Hürden beim „Ankommen in einer fremden Welt“ und wie er diese meisterte.

Die Kampagne des ÖGLB startet am 23. September 2019 und wird über all unsere Social-Media-Kanäle, Websites und gebärdenwelt.tv, Österreichs einziges Online-Nachrichtenportal für gehörlose Menschen, veröffentlicht.

Allgemeine Informationen
Österreich ist (noch) nicht barrierefrei. Der Österreichische Gehörlosenbund (ÖGLB), gegründet im Jahr 1913, spiegelt als Dachverband der österreichischen Landesverbände und Gehörlosenvereine die Interessensvertretung der Gehörlosengemeinschaft in Österreich wider, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Lebenssituation der rund 10.000 gehörlosen Menschen in Österreich stetig zu verbessern. Die Gleichberechtigung von gehörlosen Menschen ist das Hauptziel des ÖGLB. In vielen Bereichen konnte der ÖGLB bereits Erfolge verzeichnen und Gleichberechtigung sowie Chancen-gleichheit gehörloser Menschen vorantreiben. Ein großer Meilenstein für die österreichische Gebärdensprachgemeinschaft war die Anerkennung der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS) in der Verfassung im Jahr 2005: Für knapp 10.000 Menschen in Österreich ist die ÖGS Mutter- bzw. Erstsprache. Im Jahr 2013 wurde die Österreichische Gebärdensprache als immaterielles Kulturgut bei der UNESCO anerkannt.

Der ÖGLB ist dem Weltverband der Gehörlosen (WFD), der Europäischen Union der Gehörlosen (EUD), dem Österreichischen Behindertenrat (ÖR) und dem Klagsverband angeschlossen, mit denen er in Bezug auf nationale, europäische und internationale Anliegen sowie zum Thema Antidiskriminierung eng zusammenarbeitet. Zudem gründete der ÖGLB vor einigen Jahren eine eigene Vernetzungs-gruppe, in der sich alle Einrichtungen, Institutionen und Vereine, die sich mit dem Thema Gebärden-sprache, Behinderung und Sprache beschäftigen, treffen, austauschen, Ideen sammeln und Projekte entwickeln und diese präsentieren.

Statement der ÖGLB-Präsidentin Mag.a. Helene Jarmer
„Als Vorstand des ÖGLB, des ServiceCenter ÖGS.barrierefrei und gebärdenwelt.tv setzen wir uns seit vielen Jahren unermüdlich dafür ein, Österreichs Gehörlosen-Community zu stärken und immer mehr in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Viel haben wir bis heute erreicht, viel möchten wir auch in Zukunft erreichen. Nur gemeinsam können wir es schaffen, Österreichs Gehörlosen-Community sichtbarer zu machen, Barrieren abzubauen und die Gleichberechtigung voranzutreiben.“

Rückfragen:
Denise Laube, Österreichischer Gehörlosenbund
Waldgasse 13/2, 1100 Wien, T +43 1 603 08 53
E-Mail: presse@oeglb.at / Web: www.oeglb.at
(jr)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt