Botschaft des WFD Präsidenten zum Tag der Gebärdensprache

Loading the player ...
Der internationale Tag der Gebärdensprache ist laut UNO offiziell
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Der erste internationale Tag der Gebärdensprache wurde am 23. September 2018 im Rahmen der Internationalen Woche der Gehörlosen gefeiert.

Der Präsident des Weltverband der Gehörlosen (WFD), Colin Allen, hatte eine Botschaft zu diesem Anlass: "Diese Entscheidung erkennt die Wichtigkeit der Gebärdensprache und den dazugehörigen Dienstleistungen, welche so früh wie möglich im Leben einer hörbehinderten Person verfügbar werden sollten.
Er betonte auch den Grundsatz "Nichts über uns ohne uns" in Bezug auf die Arbeit mit gehörlosen Gemeinschaften. Seit dem Jahr 2018 ist die WFD überglücklich, den Tag, 23. September jährlich zu beobachten und zu feiern."

Die Internationale Woche der Gehörlosen wurde erstmals im September 1958 begangen und hat sich seitdem zu einer globalen Bewegung für die Einheit von gehörlosen Menschen entwickelt. Konzertiertet wird sich dabei auf die Problematiken, denen gehörlose Menschen in ihrem täglichen Leben gegenüber stehen.

Der WFD ist der festen Überzeugung, dass die Anerkennung des Tages durch die Vereinten Nationen, eine wertvolle Erweiterung dieser Tradition darstellt und das Potenzial hat, das Verständnis der Mitgliedstaaten, des Privatsektors und des Systems der Vereinten Nationen zu erhöhen.
Dadurch wird ein wichtiger Beitrag zur Schließung bestehender Lücken bei der Umsetzung der Menschenrechte für gehörlose Menschen geleistet.


Die Videobotschaft von Collin Allen in Gebärdensprache könnt Ihr Euch im Link ansehen.
(ERSR)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt