WFD Konferenz Budapest

Loading the player ...
Ungefähr 700 Personen aus 50 Ländern nahmen teil.
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Anlässlich der diesjährigen Konferenz der World Federation of the Deaf, kurz WFD, in Budapest, wird Gebärdenwelt.tv Beiträge zu einzelnen Vorträgen und Projekten, die auf der Konferenz präsentiert wurden, ausstrahlen.
Die TeilnehmerInnen strömten von überall auf der Welt nach Budapest, deswegen wurden die Vorträge auch hauptsächlich in International Sign gehalten. Zum heutigen Start unserer Reihe übergebe ich das Wort an Lydia Fenkart vom Österreichischen Gehörlosenbund, die uns über die Konferenz im Allgemeinen etwas erzählen wird:


Hallo liebe Österreichernnen und Österreicher!
Hier, in Budapest, findet die 3. Internationale Konferenz des WFD (3rd International Conference of the World Federation of the Deaf) statt. Das ist sehr spannend. Es sind ca. 700 Personen aus fast 50 Ländern hierher gekommen. Das ist wirklich toll – es gibt Austausch, Vorträge, Treffen, Vernetzung, den ganzen Tag lang. Das ist toll.
Das diesjährige Thema ist volle Inklusion mit Gebärdensprache. Was das bedeutet ist bis heute noch nicht hundertprozentig klar. Daher setzt man sich vermehrt damit auseinander und forscht intensiv, was man unter Inklusion tatsächlich verstehen kann.
Ein zweites großes Thema ist bilinguale Ausbildung, das ist wirklich sehr wichtig für gehörlose Personen. Die Deaf-Didaktik ist sehr spannend und muss unbedingt weiter entwickelt und unterrichtet werden, damit die Kinder damit aufwachsen und eine Zukunft haben.
Morgen wird es auch den ganzen Tag lang spannende Vorträge geben. Das ist toll und wir werden wieder nach Österreich berichten.
(ep)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt