Barrierefrei durch die Niederösterreichische Landesausstellung

Loading the player ...
Über die Spielregeln unserer Gesellschaft
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Seit 1. April und noch bis 12. November 2017 ist Schloss Pöggstall im Südlichen Waldviertel Mittelpunkt der Niederösterreichischen Landesausstellung.

Schloss Pöggstall hat viele Geschichten zu erzählen. Seit seiner Errichtung vor 770 Jahren hat es etliche Male seine Besitzer und mit ihnen sein Gesicht gewechselt. 2017 zeigt sich das historisch bedeutende Gebäude umfassend und behutsam restauriert in seinem ursprünglichen Glanz. Ein besonderer Ort.

Wo Menschen ihr Zusammenleben organisieren, entsteht Recht. Es liegt an uns, wie wir die Gesetze leben und ändern. Mit der Niederösterreichischen Landesausstellung „Alles was Recht ist“ richten wir den Blick auf unsere gesellschaftlichen Spielregeln – auf historische, persönliche und soziale Zusammenhänge.
Verletzungen der Menschenwürde sind nicht Geschichte. Sie fordern uns heute wie damals. Im Ausstellungsrundgang gehen wir den Fragen nach: Reden oder richten? Versöhnen oder vergelten? Verfolgen oder vergessen? Fragen oder foltern? Demonstrieren oder dulden?

Barrierefrei durch die Ausstellung - Die Landesausstellung ist für alle Menschen erlebbar.

Für gehörlose und hörbehinderte Menschen verfügt die Ausstellungen über Monitore mit Gebärdensprache-Videos. Zudem können weitere Gebärdensprache-Videos via QR Code abgerufen werden. Diese sind mit Gebärdensprachpiktogrammen gekennzeichnet.

Öffnungszeiten
noch bis 12. November 2017
täglich von 9.00–18.00 Uhr
Einlass bis 17.00 Uhr


Beim Link weiter unten finden sich weitere Informationen zur Ausstellung.
(cg)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt