Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen

Loading the player ...
Europaweite Maßnahme zur Patientensicherheit
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Die Europäische Arzneimittelagentur hat Magensäureblocker mit potenziell krebserregenden Verbindungen zurückgerufen. Es handelt sich um Medikamente mit dem Wirkstoff Ranitidin, informierte das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG). Ranitidinhaltige Arzneimittel werden bei Sodbrennen, zur Behandlung einer sogenannten Refluxerkrankung und zur Prophylaxe von Magengeschwüren eingesetzt.
Für Patienten besteht laut BASG keine akute Gefahr. Aus heutiger Sicht gebe es auch keine akute Notwendigkeit, eine angebrochene Packung abzusetzen.
(APA)
Foto: APA
Video: APA