Tipps aus der Apotheke - Tipp #2

Loading the player ...
Was hilft bei Halsschmerzen?
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Halskratzen und Brennen ist oft das erste Anzeichen einer Erkältung. Wenn Halsschmerzen auftreten, ist es wichtig, die Schleimhaut im Hals zu schonen und nicht zu belasten. Das heißt, nicht zu viel sprechen, nicht rauchen und darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum hoch genug ist (40-60%). Um die Schleimhaut zu befeuchten, sollte man auch viel Tee trinken, zum Beispiel Salbei-, Eibisch-, Süßholz- oder Thymiantee. Besonders gut helfen auch Lutschpastillen, die den Hals feucht halten. Hals- und Brustraum sollten außerdem immer warm gehalten werden. Als Hausmittel eignet sich dazu zum Beispiel ein Kartoffelwickel. Hierfür einfach Kartoffeln kochen, zerdrücken und dann in ein Tuch wickeln. Anschließend legt man es um den Hals und fixiert es mit einem Schal und trägt es so lange bis der Wickel ausgekühlt ist. Aus der Apotheke empfehle ich gegen Halsschmerzen außerdem spezielle Gurgellösungen, die entzündungshemmend sind. Noch mehr Tipps im Zusammenhang mit Halsschmerzen gebe ich gerne in der persönlichen Beratung in der Apotheke.
(cp)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt