Orthopäden warnen vor "Smartphone-Nacken" und "SMS-Daumen"

Loading the player ...
Vor allem "Texten" belastet den Rücken
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Mehr als zwei Stunden täglich haben junge Menschen durchschnittlich ihr Smartphone oder Tablet im Einsatz. Kinder nutzen häufig zusätzlich eine Spielkonsole. Vor allem die Hals-/Nacken-Muskulatur kann bleibende Schäden davontragen - bis hin zum Bandscheibenvorfall, warnte Orthopäde Ronald Dorotka am Montag in Wien. Die Experten plädieren vor allem für mehr Bewegung.
Die "digitale Lähmung" gilt als aktuelles Schlagwort in der Orthopädie. Vor allem beim "Texten" nimmt man meist eine Haltung ein, bei der "die Halswirbelsäule in ihren Bändern drinnen hängt", erläuterte der Präsident des Berufsverbandes seiner Fachrichtung anlässlich deren Jahrestagung am 1. Dezember vor Medienvertretern. Komme Bewegungsarmut zur Fehlhaltung dazu, bedeute dies "Alarm für die Rückengesundheit".
(ep)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt