Kräuter, Ingwer und Co.: Was bei Erkältung hilfreich ist

Loading the player ...
Wunder darf man von alldem aber nicht erwarten
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Husten, Schnupfen oder Halsweh sind unangenehm und nervig. Einfach wegzaubern lassen sich solche Erkältungssymptome leider nicht. Es gibt aber ein paar Mittel, die sich bewährt haben. Daneben braucht der Körper vor allem eines: Ruhe.
Wenn die Nase läuft und der Hals kratzt, mag nicht jeder gleich zu Medikamenten greifen. Auch bestimmte Heilkräuter hätten sich bei Erkältungen bewährt, sagt der auf Naturheilkunde spezialisierte Arzt Andreas Michalsen. Schleimlösend wirkt etwa eine Mischung aus Thymian, Primel, Efeu, Isländisch Moos und Spitzwegerich. "Man kann sie selbst mischen oder fertig in der Apotheke kaufen. „Gegen Hustenreiz empfiehlt Michalsen Lindenblütentee, drei bis vier Tassen, gut durchgezogen. Bei leichtem Fieber hat sich auch heißer Holundersaft bewährt.

Außerdem wohltuend bei Erkältungsbeschwerden: ein Aufguss aus Ingwer, Zitrone und Honig. Dafür Ingwer mit Schale in dünne Scheiben schneiden und mit kochendem Wasser übergießen. Ziehen lassen, bis das Getränk Trinktemperatur erreicht hat. Dann den Saft einer Zitrone und einen Löffel Honig hineinrühren. Halsschmerzen lindert Salbeitee. "Damit können Betroffene auch gurgeln", empfiehlt Michalsen. Generell sind Scharfstoffe hilfreich bei Halsweh. Sie betäuben und haben antibakterielle und antivirale Wirkungen. Wer es fertigbringt, kann zum Beispiel einen Löffel klein gehackten Kren mit Kapuzinerkresse essen, es gibt aber auch entsprechende Fertigpräparate.

„Wunder darf man von alldem aber nicht erwarten", sagt Michalsen. "All diese Dinge lindern etwas die Beschwerden, sie sorgen aber nicht dafür, dass man sofort wieder fit ist."
(APA)
Foto: APA
Video: APA