Bedrohte Bienen: Wie wir ihnen helfen können

Loading the player ...
Wie kann man den Bienen helfen
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Bienen sind für uns überlebensnotwendig. Ohne die fleißigen Bienen gäbe es kaum Insekten, welche die Pflanzen bestäuben und dadurch würde unsere Nahrung sehr bald knapp werden.
Was können wir also selber tun, um den Bienen zu helfen?
Wir geben euch heute einfache Tipps, mit denen ihr das Bienensterben aktiv bekämpfen könnt.

1. Kauft regionalen Honig
Der Honig im Supermarkt ist oft importiert und hat schon weite Strecken zurückgelegt. Um die Umwelt nicht weiter zu belasten und regionale Imkereien zu unterstützen, empfiehlt es sich, immer auf die Herkunft des Honigs zu achten oder noch besser ist es, den Honig beim Imker vor Ort zu kaufen.

2. Verzichte auf Pestizide im Garten und am Balkon
Wer selbst einen Garten hat, weiß, wie lästig Ungeziefer sein können. Doch bevor man zu starken Pestiziden greift, sollte man sich überlegen, wen man damit bekämpft. Oft sind Bienen die Leidtragenden. Um dem vorzubeugen, kann man ökologische und unbedenkliche Pestizide verwenden.

3. Honiggläser immer ausspülen
Honiggläser vor der Entsorgung immer ausspülen, denn bleiben Honigreste am Glas, können sich Bienenkrankheiten stark verbreiten. Die Bienen fliegen zu den Gläsern, sammeln etwas Honig und stecken mit den krankheitserregenden Sporen schließlich ihr ganzes Volk an.

4. Pflanze bienenfreundliche Blumen und Kräuter
Ob im Garten, am Balkon oder einfach nur auf der Fensterbank, es gibt unzählige bienenfreundliche Pflanzen, die man ganz leicht zuhause anpflanzen kann. Unter anderem sind das Lavendel, Sonnenblumen, Kräuter und viele andere heimische Blumen.
(ep)
Foto: luise / pixelio.de
Video: Gebärdenwelt