Ottakringer Straße im kollektiven kroatischen Freudentaumel

Loading the player ...
Es wurde friedlich gefeiert
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Nach nervenzerfetzenden 120 Minuten fiel die Ottakringer Straße Mittwochnacht in einen kollektiven kroatischen Freudentaumel - jene Fans, die Platz in den überfüllten Lokalen gefunden hatten, strömten ins Freie um den Sieg ihrer Mannschaft über die Engländer zu begehen. Diesmal wurde der Sieg zwar nicht ruhig, aber durchwegs friedlich gefeiert, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer.
Pünktlich zum Schlusspfiff entlud sich die Spannung in den unterschiedlichsten, nicht immer logischen Aktionen. Freudenschreie und Hüpfen, ohne dabei auf das verschüttete Bier zu achten, waren am beliebtesten. Fast ebenso viele wollten den Moment durch Selfies für die Nachwelt festhalten und filmten sich selbst beim Tanzen, Jubeln und Brüllen. Nicht wenige - männliche - Fußballfans entledigten sich ihrer Oberbekleidung, einer ertüchtigte sich durch einige Liegestütz mitten auf den Straßenbahnschienen.
(APA)
Foto: APA
Video: APA