Diese Kinderkrankheiten sollten Eltern kennen - Teil 1

Loading the player ...
Krippen und Kindergärten sind Brutstätten für Viren und Bakterien
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Durchfall, Erkältung, Bindehautentzündung - mit der Eingewöhnung in den Kindergarten machen viele Kinder einen Infekt nach dem anderen durch. Ein krankes Kind muss zu Hause bleiben. Es soll sich auskurieren. Und es soll andere nicht anstecken.
Eltern und Erzieher wissen: Krippen und Kindergärten sind Brutstätten für Viren und Bakterien aller Art. Bedauerlicherweise kümmert die Kleinen nicht, dass sie verschnupft sind oder husten. Sie niesen dem Gegenüber beherzt ins Gesicht. Umso wichtiger ist es, kranke Kinder lange genug von anderen fernzuhalten. Aber wie lange ist genug? Die wichtigsten Kinderkrankheiten im Überblick:

Grippale Infekte
Bei Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen brauchen Kinder viel Flüssigkeit und Ruhe. Sie sollten so lange zu Hause bleiben, bis sie einen ganzen Tag lang richtig fit waren. "Wenn man abends sagen würde: "Heute hättest du wieder in die Kindergarten gekonnt", und das ohne fiebersenkende Medikamente, ist das Kind gesund", erklärt die Kinder- und Jugendärztin Tanja Brunnert.

Magen-und Darminfekte
Das A und O bei solchen Erkrankungen ist Flüssigkeit. "Je kleiner das Kind, desto gefährlicher ist ein Durchfall, weil es austrocknen kann", sagt der Hausarzt Bernhard Riedl. Erst nach zwei Tagen ohne Symptome ist das Kind wieder gesund. Virale Darminfektionen (z.B. mit Rotaviren, Adenoviren oder Noroviren) sind meldepflichtig.

Bindehautentzündung
Die Augen sind rot und tränen, die Lider verklebt. Im Augenwinkel sammeln sich Sekrete, die sich mit lauwarmem Wasser auswaschen lassen. Mit Hausmittelchen rücken Eltern solchen Entzündungen besser nicht zu Leibe. Stattdessen sollte ein Arzt feststellen, ob es sich um eine allergische, virale oder bakterielle Bindehautentzündung handelt.

Hand-Fuß-Mund-Krankheit
Auf Fieber und grippeähnliche Symptome folgen oft schmerzhafte Bläschen im Mund und ein Ausschlag an Handflächen und Fußsohlen, der unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann. Kinder sollten so lange zu Hause bleiben, bis die Bläschen abgeheilt sind. Das kann sieben bis zehn Tage dauern. Medikamentös behandeln lässt sich die Infektionskrankheit nicht.

In der nächsten Sendung werden wir über die meldepflichtigen Kinderkrankheiten und deren Symptome berichten.
(ep)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt