Tipps für mehr Bewegung im Familienalltag

Loading the player ...
Kinder brauchen viel Bewegung
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Beengte Wohnverhältnisse, Auto fahren statt zu Fuß gehen, Fernsehen anstelle von Fußball: Es gibt viele Gründe, warum sich Kinder im Alltag zu wenig bewegen.
Sport ist aber unter anderem deshalb wichtig, weil die Kleinen nur so ein Gefühl für ihren Körper entwickeln. Außerdem lernen sie so, mit Schwung, Gleichgewicht und Schwerkraft umzugehen. Hier ein paar Tipps, um mehr Bewegung in den Familienalltag zu integrieren.
Die meisten Kinder finden zu Fuß gehen fad: Fahrrad, Roller, Laufrad, Inlineskates oder Kickboards bereichern die Bewegungsvielfalt.
Die Klassiker nicht vergessen: Spiele wie Gummitwist, auf Stelzen gehen, Fangen und Verstecken, Boccia spielen oder Sackhüpfen sind auch in Hinterhöfen möglich.
Kinder nicht unnötig bremsen: Oft nutzen die Kleinen unterwegs niedrige Mauern zum Balancieren, hüpfen über Steine, springen von Treppen oder winden sich durch Pfosten hindurch. Eltern sollten gut überlegen, welche Bewegungsspiele sie ihrem Kind zu seiner Sicherheit verbieten müssen.
Bewegung drinnen ermöglichen: Das Kinderzimmer zum Beispiel mit Matratzen oder Schaumstoffelementen ausstatten. Auch ein kleines Indoor-Trampolin nimmt nicht viel Platz weg.
(APA)
Foto: APA
Video: APA