vis.com: Die Schule für Sozialbetreuungsberufe in Linz

Loading the player ...
Im Herbst startet eine neue Gruppe
+ - Textgröße ändern
Text drucken
Hallo! Mein Name ist Ulrike Strauß, ich bin selbst gehörlos und leite die Schule für Sozialbetreuungsberufe in Linz, die auch vis.com heißt. Unsere Ausbildung dauert drei Jahre und im Herbst startet eine neue Gruppe. Ich möchte Euch einladen, das nachfolgende Video zu sehen. Wenn es Fragen gibt, dann nehmt bitte einfach Kontakt zu mir auf.


Ich möchte mich im Internet schlau machen wegen einer Ausbildung im Sozialbereich für Gehörlose, aber ich finde nichts.

Gespräch am Telefon: Hallo, alles in Ordnung? Ich brauche noch 10 Minuten, passt das? Super, wir sehen uns dort. Gut, tschüss!

Alena: Hallo, bist du gehörlos?
Anders: Ja, ich bin gehörlos. Du auch?
Alena: Ja. Was machst du hier?
Anders: Ich gehe hier zur Schule, zur vis.com. Demnächst bin ich mit meiner Ausbildung fertig.
Alena: Ich bin auf der Suche nach einer Ausbildung für Gehörlose. Du sagst, du besuchst die vis.com?
Anders: Ja, die vis.com gibt es schon seit 20 Jahren. In der Klasse sind alle gehörlos und es wird in Gebärdensprache unterrichtet. Seit 2015 ist die vis.com mit Sozialbetreuungsberufschulen (SOB) für Hörende offiziell gleichgestellt.
Alena: Hörende und gehörlose Schüler in einer Klasse – das ist nichts für mich.
Anders: Nein, nein, die Schüler sind alle gehörlos und die Lehrer gebärden im Unterricht.

Claudia: Danke!
Hermine: Gerne, die Pause soll doch gemütlich und entspannt sein!
Jetzt haben wir bald unsere Ausbildung abgeschlossen.
Claudia: Ja, ich bin schon nervös!
Hermine: Wo willst du eigentlich arbeiten?
Claudia: Ich möchte mit gehörlosen Menschen mit Mehrfachbeeinträchtigung jeden Alters arbeiten, sie unterstützen und begleiten, z.B. Gehörlose mit geistiger Behinderung oder mit körperlichen Erkrankungen, Personen, die zum Beispiel gelähmt sind.
Hermine: In welchem Bereich möchtest du arbeiten?
Claudia: Im Wohnbereich. Dort gefällt es mir am besten. Die Arbeitszeiten sind flexibel, man macht gemeinsam Ausflüge, kümmert sich um die Pflege der Kunden, begleitet sie und bietet Kommunikationsförderung an. Dieser Bereich ist sehr vielseitig.
Hermine: Ich habe den Arbeitsbereich am liebsten. Dort gibt es einen geregelten Ablauf, man hat verschiedene Werkstätten. Man kann die Kunden fördern, Kommunikation aufbauen und so weiter. Das mache ich sehr gern.

Sabrina: Brauchst du Hilfe?
Nadiya: Ich habe die Ausbildung an der vis.com abgeschlossen und überlege, was ich jetzt machen soll. Ich suche nach Arbeit in diesem Bereich.
Sabrina: Es gibt das Institut für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder Linz und dazu gehören die Lebenswelt und Wohnwelt Schenkenfelden, Pinsdorf und Wallsee. Außerdem gibt es in Linz einen Kindergarten und eine Schule für hör- und sehbeeinträchtigte Kinder.
Nadiya: Das gibt es alles nur in Linz und Umgebung?
Sabrina: Nein, nein. In Wien gibt es zum Beispiel noch den ÖHTB. Es gibt wirklich viele Stellen.
Nadiya: Danke. Finde ich hier Informationen?
Sabrina: Ja, hier hängt etwas!
Nadiya: Danke!

Sophia: Hallo! Hast du Interesse an der vis.com?
Alena: Ja! Wie schauen die Aufnahmevoraussetzungen aus?
Sophia: Die Info kann ich dir gerne geben: Du musst 17 Jahre alt oder älter sein, du musst eine höhere oder mittlere Schule abgeschlossen haben ODER einen positiven Lehrabschluss haben. Du musst gehörlos, hörbeeinträchtigt oder CI-Träger sein. Der Unterricht findet in Gebärdensprache statt.
Alena: Im Unterricht wird gebärdet?
Sophia: Ja, genau. Du solltest also gebärden können oder bereit sein Gebärdensprache zu lernen. Du hast die Möglichkeit, dass du vor der Ausbildung einen Gebärdensprachkurs besuchst.
Alena: Wann findet die Aufnahmeprüfung statt?
Sophia: Im Frühling. Die Information über den Aufnahmetag wird noch ausgeschickt. Dann kannst du zur Aufnahmeprüfung kommen. Ich wünsche dir viel Erfolg.
Alena: Danke!
Möchtest meinen Platz hier übernehmen? Wenn du Interesse hast und mehr wissen willst, dann kannst du dich an die Schulleitung wenden und gerne auch ein Mail schicken. Es gibt auch einen Schnuppertag! Ich wünsche dir alles Gute für die Aufnahmeprüfung 2018. Herzlich Willkommen!
(ep)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt