Reise-Tipps mit Belinda

Loading the player ...
Das heutige Thema ist "Allein auf Reisen"
+ - Textgröße ändern
Text drucken
HALLO! Wer bin ich? Ich bin Belinda!
Was ist das heutige Thema? "Allein auf Reisen" und ich möchte euch kurz über meine Reisen erzählen.
Darüber, wo ich war, wie lange ich dort war und warum ich gereist bin. Wie die Kommunikation in anderen Ländern funktioniert, meine besten Erfahrungen und Tipps für euch sowie auch den Unterschied für Frauen und Männern bei Solo-Reisen.
Alleine? wirklich?! Ja, alleine. Ob das gut oder schlecht war, war sich meine Familie nicht sicher. Natürlich gibt es Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist, alles selbst entscheiden zu können, was ich machen will, wohin ich will und so besser zu mir finden kann. Nachteil war, dass ich immer auf meine Sachen aufpassen musste, selbst zum WC musste ich den großen Rucksack mittragen. Ich war aber trotzdem nie wirklich "allein".
Also, anfangs hatte ich 2-3 Monate in Australien und vielleicht Neuseeland geplant, doch das Ergebnis sah am Ende ein bisschen anders aus. Die Reise hat fast ein halbes Jahr gedauert. Meine Reiseroute:
-Taipei 1 Tag
-Singapur 3 Tage - eine sehr schöne Stadt
-Australien insgesamt 3 Monate
-Indonesien 1 Woche
Dazu möchte ich eine kurze Geschichte von der "dunklen Woche" in Indonesien, genauer gesagt Bali, erzählen:
Ich bin in Bali angekommen und meine Bankomat- und Visa-Karte haben nicht mehr funktioniert. Warum? Weil Visa in Indonesien gesperrt ist. Es braucht 3-4 Tage, bis man die Bewilligung bekommt und die Karte funktioniert. Ich hatte noch etwas Geld für Essen und eine Unterkunft. Dann wurde ich krank und musste mich selbst pflegen und versorgen und aus dem Bett raus, um mir etwas zu trinken zu kaufen.
Anschließend waren die Stationen:
-Australien
-Neuseeland 3 Wochen
-Thailand 3 Wochen - Unterschied zwischen Nordthailand und Südthailand
-Malaysien 3 Tage
Warum meine Reise zu Ende ging, erzähle ich euch später.
Warum ich gereist bin? Ich wollte die Welt entdecken und Kulturen und Leute kennenlernen.
Doch wie war die Kommunikation mit hörenden und gehörlosen Personen?
Bei gehörlosen Menschen: Das war klar, nämlich International Sign. Ich habe aber in Australien auch Auslan gelernt, weil ich lange dort war und mich die Sprache interessiert hat.
Bei hörenden Menschen: Mit der Körpersprache und mit Aufschreiben. Es ist ja nicht wie daheim. Auf Reisen nehmen sich die Leute Zeit für das Gespräch und alle waren sehr geduldig.
Meine beste Erfahrung war, in Australien eine Woche lang in der Wildnis unter dem Sternenhimmel in einem Schlafsack übernachtet zu haben. Ich bin in diesen Tagen mit sehr wenig Geld ausgekommen, habe viele gefährliche Tiere gesehen und sogar Insekten gegessen und noch viel mehr.
Warum bin ich wieder zurück geflogen?
Ich war müde vom vielen impfen - davor wurde ich nämlich von einem Affen gebissen, deswegen musste ich mich 4 Mal impfen lassen und das war ganz schön teuer. Zusätzlich war ich müde, weil ich fast jeden zweiten Tag die Stadt wechselte, und meine Familie und Freunde habe ich auch schon sehr vermisst.

Mein Tipp an euch:
Wenn ihr eine Weltreise machen wollt und euch überlegt, was ihr alles einpacken sollt: Nur das Nötigste. Ich habe gedacht, ich brauche vieles, was sich später nur als Ballast herausstellte.
Der Unterschied zwischen Männern und Frauen beim alleine Reisen? Ich denke sowohl als auch ist man Risiken ausgesetzt.
Achtung: Bevor ihr eine Weltreise macht, informiert euch über Visa, denn nicht alle Länder haben die gleichen Gesetze. Es hängt davon ab, wohin ihr fliegt - je nachdem müsst ihr euch vielleicht auch impfen lassen.
Wenn ihr reisen wollt, dann tut es! Genießt euer Leben!
(ep)
Foto: Gebärdenwelt
Video: Gebärdenwelt